Leitspruch

 „miteinander lernen – miteinander leben“

Wir bieten an der Mittelschule Friedberg unseren Schülerinnen und Schülern ein sehr umfassendes schulisches Angebot: Regelklassen, Mittlere-Reife-Klassen, Vorbereitungsklassen und eine Praxisklasse. Die Eltern haben zudem die Möglichkeit, ihr Kind in der gebundenen oder in der offenen Ganztagsklasse anzumelden. Damit sich alle Mitglieder der Schulgemeinschaft wohl fühlen, ist ein MITEINANDER aller Beteiligten, auch zahlreicher externer Partner, unerlässlich. Der Leitspruch „miteinander lernen – miteinander leben“ symbolisiert den Grundgedanken unserer Schule. Diesen werde ich im Folgenden ausführlich erläutern:

Schüler und Lehrer MITEINANDER

Sehr schnell kann man sagen: „Klar, die Schüler und die Lehrer lernen und leben hier miteinander“. Sicher funktioniert das nicht immer reibungslos, was in einer großen Gemeinschaft auch nicht verwunderlich ist. Dennoch kann ich unsere Schülerinnen und Schüler sehr loben: Wir haben an unserer Schule durchwegs freundliche, hilfsbereite Kinder und Jugendliche. Alle haben ihre persönlichen Stärken, die sie gerade im praktischen Unterricht, bei Wettbewerben und bei Schulfesten zum Ausdruck bringen. Liebe Schülerinnen und Schüler, es ist schön euch an unserer Schule zu haben!

Das Lehrerkollegium leistet eine hervorragende Arbeit zum Wohle der Schülerinnen und Schüler. Mehr noch! In zahlreichen Gesprächen erfahre ich als Schulleiterin, dass die Lehrkräfte der Mittelschule Friedberg mit Leib und Seele ihre Arbeit machen und sehr um die Kinder und Jugendlichen besorgt sind. Mit sehr großem Engagement und viel Einfühlungsvermögen versuchen sie die jungen Menschen zu motivieren, sie zu fördern, aber auch zu fordern.

MITEINANDER in der Schulleitung

Damit der Schulbetrieb an einer so großen Schule wie der Mittelschule Friedberg reibungslos funktioniert, müssen auch Rektorin und Konrektorin miteinander agieren. Nur im ständigen, vertrauensvollen Austausch gelingt die Vielzahl an Arbeiten.


MITEINANDER in der Verwaltung

Mit dem großen Angebot unserer Schule ist auch der Verwaltungsaufwand enorm gestiegen. Für unsere Sekretärin, Frau Anni Seiler, sind zusätzliche Aufgaben (z.B. Essenbestellungen, Anmeldungen) entstanden, die sie immer äußerst freundlich, pflichtbewusst und mit sehr hoher Kompetenz erledigt und dadurch die Schulleitung unterstützt.

Bei schulischen Veranstaltungen können wir immer mit der Unterstützung durch unsere Hausmeister, Herrn Rainer Cada, Herr Manfred Hecher und Herrn Abdulkadir Baur rechnen. Zudem kümmern sie sich gemeinsam mit unseren Reinigungskräften um unsere Schulgebäude und Schulanlagen. „Gemeinsam geht alles leichter!“ können wir auch hier sagen.


MITEINANDER mit dem Elternbeirat

In regelmäßigen Elternbeiratssitzungen tauschen Elternvertreter und die Schulleitung Informationen aus. Auch Kritik und Probleme werden von beiden Seiten offen angesprochen, gemeinsam diskutiert und nach Lösungen gesucht. Dies zeigt, dass Schulleitung und Elternbeirat an einem Strang ziehen. Ich danke für das Miteinander in dieser angenehmen Runde!


MITEINANDER mit den Eltern

Ich müsste schwindeln, wenn ich behaupten würde, dass jedes Gespräch angenehm sei. Jedes Gespräch sehe ich aber als Möglichkeit, sich auszutauschen, eine Sache aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, evtl. Missverständnisse zu beseitigen und gemeinsam eine Lösung zu finden. Aus diesem Grund ist mir die Gesprächsbereitschaft auf beiden Seiten immer wichtig.


MITEINANDER mit den externen Mitarbeitern

In den Ganztagsklassen erhalten wir durch externe Mitarbeiter Unterstützung während der Mittagspause, in unseren Arbeitsgemeinschaften und im Unterricht, insbesondere in den Übungsstunden, zur Differenzierung. Damit dies gut gelingt, sind Absprachen mit den Lehrkräften unabdingbar. Auch hier kann man ein sehr positives, kollegiales Miteinander beobachten. An dieser Stelle sei auch das Mensapersonal genannt, das täglich mit viel Geduld und zahlreichen Absprachen für das leibliche Wohl unserer Schülerinnen und Schüler sorgt.


MITEINANDER mit den ehrenamtlichen Lesepaten

Wöchentlich unterstützen uns auch ehrenamtliche Lesepaten für ein oder mehrere Stunden bei unserer täglichen Arbeit. Mit einzelnen Schülern oder in Kleingruppen lesen sie Texte oder Bücher und fördern so die Lesetechnik und das Leseverständnis der Jugendlichen. Die Mittelschule Friedberg schätzt diesen Einsatz sehr und bedankt sich bei allen Lesepaten ganz herzlich!


MITEINANDER mit unseren Sozialpädagoginnen

Unsere Sozialpädagoginnen kümmern sich mit viel Einfühlungsvermögen und großem Einsatz um die Probleme und Sorgen unserer Schülerinnen und Schüler. Frau Verena Wagner ist speziell für die Übergangsklasse zuständig, Frau Alexandra Ullmann ist Ansprechpartnerin für alle anderen Jugendlichen. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern, den Lehrkräften und der Schulleitung ist Basis ihrer Arbeit.


MITEINANDER mit den Nachbarschulen

Ein reger Austausch findet auch mit unseren Nachbarschulen statt. Egal ob es Gespräche mit den Grundschulen, der Vinzenz-Pallotti-Schule,  der Konradin-Realschule oder mit unseren Verbundschulen im Mittelschulverbund Friedberger Land (Mittelschule Dasing, Mittelschule Sielenbach, Mittelschule Stätzling-Derching) sind, immer geht es darum, gemeinsam den richtigen Bildungsweg für die Kinder und Jugendlichen zu finden.


MITEINANDER mit dem Staatlichen Schulamt

Das Staatliche Schulamt steht uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Ob Probleme, Planungsfragen oder Ideen – jederzeit können wir uns vertrauensvoll an die Schulaufsicht wenden.

MITEINANDER im Rahmen der Berufsorientierung

Die Mittelschule ist eine berufsorientierende Schule. Die Zusammenarbeit mit der regionalen Wirtschaft – sei es bei Betriebserkundungen, bei Betriebspraktika oder bei Projekten im Rahmen von „Handwerk an Schulen“ – steht permanent auf unserer Tagesordnung. Die umliegenden Betriebe und Unternehmen sind unserer Schule und unseren Schülerinnen und Schülern gegenüber immer aufgeschlossen. An dieser Stelle sei auch die Arbeitsagentur zu nennen. Frau Groß kommt regelmäßig an unsere Schule und führt mit den Jugendlichen und/oder Eltern Beratungsgespräche durch und stellt Kontakte für mögliche Ausbildungsverhältnisse her. Zudem betreuen Herr Mauder und Frau Ehrig einzelne Schülerinnen und Schüler als Berufseinstiegsbegleiter gegen Ende der Schulzeit und auch noch darüber hinaus, damit der Start ins Berufsleben auch sicher gelingt.

MITEINANDER mit der Stadt Friedberg

Auch die Zusammenarbeit mit der Stadt Friedberg kann ich nur loben. Drei konkrete Beispiele möchte ich für das gute Miteinander herausgreifen:

-    Die IT-Abteilung kümmert sich in hervorragender Weise um die IT-Ausstattung (PCs, Schulnetz, Verwaltungsnetz, Smart-Boards etc.) unserer Schule.
-    Über Baumaßnahmen werde ich umfangreich informiert und in die Planungen mit einbezogen.
-    Bei Wünschen für unsere Schule finde ich bei der Verwaltung und beim Stadtrat stets ein
     offenes Ohr.

Mit allen Personen und Institutionen, die wie eben dargestellt an unserer Schulgemeinschaft beteiligt sind, gibt es kaum Reibungspunkte. Das harmonische MITEINANDER belegt mit Recht den Leitspruch unserer Schule.

 

Dass an einer Schule miteinander GELERNT wird, ist klar.

Was aber wird an einer Schule GELEBT?

In allen Klassen gehören Spiel und Spaß mit zum Schulalltag. Ob in den Pausen, bei Ausflügen oder auf Klassenfahrten, es wird miteinander GELEBT. In den Ganztagsklassen wird zudem zusammen zu Mittag gegessen. Das richtige Benehmen bei Tisch ist hier ein wichtiger Aspekt.

Das Leben in einer Gemeinschaft bringt immer auch Konflikte mit sich. Wir vermitteln unseren Schülern den richtigen Umgang mit Konflikten und gegenseitige Verantwortung. Unsere Lehrkräfte und externen Mitarbeiter leisten auch hier hervorragende Arbeit!

Die Würdigung besonderer Leistung gehört meines Erachtens unbedingt mit zum Leben.

Zum Leben gehört auch das Feiern. Dass die Mittelschule Friedberg auch das kann, hat sie beim Maifest gezeigt. Mit zahlreichen Ideen und großem Einsatz von Schülern, Lehrern und Eltern wird das Maifest immer zu einem vollen Erfolg!

Unsere Homepage spiegelt einen Teil unseres MITEINANDERS wider. Sehen Sie selbst!

 

Carmen Audilet, Rektorin

 

 

Drucken

Konzeption und technische Realisierung: intwerb.de